12. September 2017
 

Die meisten Kinder und Jugendlichen möchten in der Schule Kochen lernen

 

Mütter klagen häufig: Die Kids essen mit Vorliebe Ungesundes. Professor Bernd Weber und Kollegen (Universität Bonn) widerlegen diese Erfahrung in einer Studie: Auch Gesundes schmeckt den Kindern, es muss nur attraktiv verpackt sein. Das Auge isst bei den Kleinen noch stärker mit als bei den Erwachsenen. Das aktuelle „Ernährungs-Lesebuch“ berichtet über ein Experiment der Wissenschaftler.

179 acht- bis zehnjährigen Jungen und Mädchen wurde ein Joghurt-Früchtemüsli-Snack angeboten. Er entsprach den anspruchsvollen Kriterien des Forschungsinstituts für Kinderernährung. Den immer gleichen Snack gab es in drei unterschiedlichen Verpackungen:

  • Einem schlichten Standardbehälter

  • Einer Verpackung mit Gesundheitshinweisen

  • Einer Verpackung mit neuartigen Zeichentrickfiguren

Die Kinder griffen zunächst nach den letztgenannten Snacks – und erst zögerlich zu den anderen Verpackungen. Bei einer anschließenden Befragung beteuerten die Kinder einhellig, dass der Snack mit den Zeichentrickfiguren wesentlich besser schmeckte und gesünder sei …

Das Ernährungs-Lesebuch enthält 222 – teils überraschende – Antworten zu Alltagsfragen, zum Beispiel die Ergebnisse einer Forsa-Umfrage: Etwa 70 Prozent der Kinder und Jugendlichen würden gern in der Schule Kochen lernen und bevorzugen frisch angerichtete Mahlzeiten. Fast Food ist weit verbreitet, doch die Mehrheit wünscht sich besseres …
 

   

zurück...

Impressum | Kontakt | © 2017 Pabst Science Publishers

 
 

Home

Psychologie

Anästhesie/
Intensivmedizin

Transplantation